Informationen zum Studienseminar Kunst für das Lehramt an Gymnasien in Bayern

Zentraler Fachberater für die Seminarausbildung im Fach Kunst für das Lehramt an Gymnasien in Bayern: Martin Klinkner, StD

Anfragen bitte an die Dienstadresse:
Adalbert-Stifter-Gymnasium Passau, Innstr. 69, 94032 Passau
Telefon: 0851/379309-0 --- Fax: 0851/75 22 17 (Schulsekretariat)

aktuelle Liste Staatlicher Studienseminare für das Lehramt am Gymnasium für das Fach Kunst und ihre Seminarlehrer, jeweils in alphabetischer Ordnung (Stand September 2017)

**  Wittelsbacher-Gymnasium München, Marsplatz 1, 80335 München,

*    Erasmus-Grasser-Gymnasium München, Fürstenrieder Str. 159, 81377 München,

**  Allgäu-Gymnasium Kempten, Eberhard-Schobacher-Weg 1, 87435 Kempten

*    Helene-Lange-Gymnasium Fürth, Tannenstr. 19, 90762 Fürth,   

**  Adalbert-Stifter-Gymnasium Passau, Innstr. 69, 94032 Passau,           

*    Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg, Brennesstr. 4, 93059 Regensburg,                          

*    E.T.A.Hoffmann-Gymnasium Bamberg, Sternwartstr. 3, 96049 Bamberg,                                            



StDin Jutta Görlich und StD Tim Proetel

StDin Margareta Biegert-Simm und StD Martin Gensbaur

OStR Mathias Schuh und StR Roman Wastl

OStRin Carolin Storm und OStR Markus Tissot

StD Markus Jaursch und StD Martin Klinkner

StD Michael Kraus und StD Bernd Schaible

StD Gerhard Brandl und N.N.


*   Septemberseminare

** Februarseminare


Kurzerläuterung zum zeitlichen Ablauf des Referendariats:


Das insgesamt 2-jährige Studienreferendariat in Bayern beginnt mit dem ersten halbjährigen Ausbildungsabschnitt an einer der obigen "Seminarschulen", entweder zu Beginn des 1. Halbjahres eines Schuljahres (z.B. Sep. 2011/2013) oder zu Beginn des 2. Halbjahres (z.B. Feb. 2011/2013). Gegen Ende des ersten Ausbildungsabschnittes hält jede/r Referendarin seine/ihre erste bewertete Lehrpobe in einer der drei gymnasialen Stufen (in einer Klasse der Unter- oder Mittelstufe, oder einem Kurs in der Oberstufe).
 

Im zweiten, einjährigen Ausbildungsabschnitt werden die Seminarteilnehmer vom Kultusministerium in aller Regel für zwei Halbjahre an anderen, sogenannte "Einsatzschulen" im Freistaat Bayern eingesetzt, erteilen dort weitgehend selbstständig ihren Fachunterricht, nehmen am Schulleben der betreffenden Schule/n teil und fertigen währen dieser Zeit eine schriftliche Hausarbeit an, die zum zweiten Staatsexamen gehört (wichtige/r Ansprechpartner/in: der/die Betreuungslehrer/in vor Ort), halten aber Kontakt zu ihren (in der regel zwei) Fachseminarlehrern (Ausbildern) an der Seminarschule und nehmen zu diesem Zwecke während dieser Zeit an 4 bis 5 mehrtägigen Seminartagen an ihrer Seminarschule teil. An diesen Tagen sind sie vom Dienst an ihren Einsatzschulen freigestellt. Falls die Seminarschule weit entfernt von der aktuellen Einsatzschule liegt, erscheint eine Anreise schon am Abend zuvor zweckdienlich. Im Laufe des zweiten Ausbildungsabschnittes findet eine zweite Lehrprobe in einer anderen als der bei der ersten Lehrprobe gewählten Stufe statt.

Für den dritten und letzten, erneut halbjährigen Ausbildungsabschnitt kehren die StudienreferendarInnen und Studienreferendare an ihre Seminarschule zurück und verbleiben dort nach ihrer dritten Lehrporbe (in der zuvor noch nicht gewählten Stufe) und nach der Ablegung aller weiteren Prüfungsteile zum zweiten Staatsexamen in aller Regel bis zum Ende des Vorbereitungsdienstes / betreffenden Halbjahres.

(MK)

Stellungnahme: Überlegungen der Gruppe der bayerischen Seminarlehrer Kunst (PDF) vom 25.07.2013 zu einer Anfrage des Kunstrates Bayern